Die Killer GmbH Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren Richtlinien zur Nutzung von Cookies zu. weitere Infos
Aktuell bei Killer

Unterschied bei der Entsorgung

Man unterscheidet in:

HBCD-haltige (EPS-Platten oder Polystyrol expandiert – also Styropor)
und FCKW-haltige (XPS-Platten oder Polystyrol extrudiert – also Styrodur) Dämmplatten.

XPS- und EPS-Platten sind optisch leicht zu unterscheiden.
Um jede Verwechslung auszuschließen, färben die XPS-Hersteller die Platten ein (z.B. Rosa, Geld, Grün oder Blau).

 

EPS-Platten sind alsnicht gefährlicher Abfall“ nach AWG unter der SN 57108 zu entsorgen.

Handhabung und Übernahmebedingungen:
- Sortenreine Trennung schon an der Anfallstelle (z.B. Baustelle)
- Mörtel, Putz, Netze oder sonst. Verunreinigungen sind zu entfernen
- Kleinstmengen dürfen in den Gewerbeabfall
- Großmengen (ganze Platten) gemischt im Gewerbeabfall sind nicht zulässig

 

XPS-Platten sind alsgefährlicher Abfall“ nach AWG unter der SN 57108-77 zu entsorgen.
Dieser Abfall ist somit begleitscheinpflichtig und muss in einer dafür genehmigten Verbrennungsanlage eingebracht werden.

Handhabung und Übernahmebedingungen:
- Sortenreine Trennung schon an der Anfallstelle (z.B. Baustelle)
- Mörtel, Putz, Netze oder sonst. Verunreinigungen sind zu entfernen
- Auch Kleinstmengen dürfen NICHT in den Gewerbeabfall

 

HIER finden Sie das Schreiben vom Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe VOEB www.voeb.at
für den korrekten, gesetzeskonformen Umgang bei der Entsorgung von Polystyrol-Schaumstoffplatten.

Dieser Textvorschlag wurde gemeinsam mit der GPH – Güteschutzgemeinschaft Polystyrol-Hartschaum ausgearbeitet.

 

Zurück